Kinderzimmer - Wie Familie Barbapapa und die Band Slayer zusammen passen

Tach auch!


Als Dekotante, ausgestattet mit einem Plotter, werde ich des öfteren von Freunden gefragt, ob ich ihre Zimmer ein wenig aufhübschen könne. Klar kann ich! Wenn es sich bei dem Zimmer dann auch noch um ein Kinderzimmer handelt, bin ich sowieso Feuer und Flamme. In meinem Freundeskreis gerade Babyboom. Das ist wirklich wie eine Epedemie. Eine schwanger, bums... die nächste auch! (Das Wort "bums" passt da besonders gut. Hihi!) Zeitweise waren vier Freundinnen gleichzeitig schwanger.


Jedenfalls sprach mich eine von den besagten Mädels an, ob ich nicht was für den kleinen Bauchbewohner fürs Kinderzimmer plotten könne. Null Problemo, wie Alf sagt - das die Leute überhaupt noch fragen. Da aber nicht nur ich ne Schraube locker habe, sondern meine Freunde auch, sollte es natürlich nicht einfach nur ein schnödes Bärchen an der Wand sein. Neeeiiin. Es soll eine Tintenelfespezialanfertigungdiemansonichtkaufenkann werden. Die werdende Mutter wollte gerne die Familie Barbapapa haben. Das ist schön neutral - falls es sich der Zwerg mit dem Geschlecht doch noch mal anders überlegen sollte - ein bisschen Retro und fröhlich bunt obendrein. Der werdende Vater fand die Idee an sich nicht schlecht, das Problem für ihn war nur Barbapapa. Denn Barbapapa ist rosa. Zu rosa für seinen Geschmack. Also musste der birnenförmige Vater ein bisschen männlicher gestaltet werden. Und was braucht ein cooler Vater? Ein Band-Shirt. Natürlich nicht irgendein Band-Shirt. Nein! Es musste Slayer sein.

Ich hab mich ordentlich beömmelt als die beiden mir diesen kuriosen Wunsch unterbreiteten und mich natürlich sofort ans Werk gemacht. Naja, vielleicht nicht ganz sofort. Ich gebe zu, ich arbeite unter Zeitdruck am Besten, außerdem streikte mein Plotter und ich befürchtete ich müsste mir einen neuen zulegen. Ich gönnte ihm also eine kleine bis ziemlich lange Pause, eine Grundreinigung und taadaaa, er ging wieder. Selbstheilung durch Nichtbeachtung, super! Jedenfalls war die Familie Barbapapa dann pünktlich zur Geburt - okay, es waren drei Wochen danach - fertig und bereit aufgeklebt zu werden. Kurzum habe ich mir dann überlegt den beiden kein Geld dafür abzuknöpfen, sondern es als Geschenk zur Geburt zu überreichen - tja, Sandy, so wird dat nix mit der Selbstständigkeit. Und jetzt möchte ich euch dieses kurios-genial-lustige Geschenk präsentieren. Was sagt ihr dazu? Zu abgedreht oder genau euer Geschmack?

 

Tschööö, Eure Sandy

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    conny (murmel) (Mittwoch, 19 August 2015 00:09)

    ein wirklich großartiges Geschenk finde ich ... alle Daumen HOCH
    (besonders cool ist natürlich der PAPA :o))

  • #2

    Pedi58 (Dienstag, 15 Dezember 2015 16:56)

    Hallo,

    könntest du die Barbapapas als Freebie (oder gegen Bezahlung) zur Verfügung stellen ? Sie sind nämlich total toll !

  • #3

    Sandy Tintenelfe (Dienstag, 15 Dezember 2015 22:52)

    Hallo Pedi58,
    bei den Barbapapas handelt es sich um ein Linzenzprodukt. Da ich keine Lizenz dafür habe, kann ich sie im privaten Rahmen für meine Freundin machen, darf sie aber aus rechtlichen Gründen nicht verkaufen. Ich glaube das selbe gilt auch für Freebies. Tut mir leid. Wenn Du aber einen Plotter hast, kannst Du sie Dir mit der Funktion "Nachzeichnen" ganz einfach selber machen. Ich habe es hier auf dem Blog schon mal gezeigt, wie man sowas macht:

    http://www.tintenelfe.de/2015/10/30/plotterliebe-am-freitag-funktion-nachzeichnen/
    http://www.tintenelfe.de/2015/12/04/plotterliebe-am-freitag-mit-dem-plotter-anna-und-elsa-ans-fenster-zaubern/

    Liebe Grüße, Sandy