Geldgeschenk zur Hochzeit - kleine Box aus einer Klopapierrolle

Tach auch!

 

Das war vorerst die letzte Hochzeit. Kaum zu glauben, aber für dieses Jahr haben wir alle Vermählungen hinter uns gebracht. Ich finde Hochzeiten ja total spannend. Feiert das Paar klassisch, lowbudget oder alternativ? Dieses Jahr war eher das Jahr der ausgefallenen Feiern. Von Hippiehochzeit aufm Schiffchen bis zur Rummelhochzeit mit Hüpfburg, Zuckerwatte und Popcorn.


So individuell wie die Hochzeiten, versuche ich auch immer die Geschenke zu gestalten. Klar, die meisten wünschen sich Geld, aber gerade Geld kann man so schön verpacken und sich kreativ austoben - vorausgesetzt man hat die Zeit. Da wir aber einen Tag nach der Hochzeit die Taufe unseres Kleinsten hatten, hatte ich natürlich mal wieder keine Zeit. Also ne fixe Idee. Da beim Brautpaar Zuhause die Wände noch recht leer sind, dachte ich ein Bild wäre toll. Also schnell berühmte Paare aufgelistet und die Namen der beiden dazwischen gepackt. Ausgedruckt und gerahmt, fertig. Ich hab das ganze im Programm von meinem Plotter zusammengestellt. Das könnte Ihr aber auch ganz leicht im Word gestalten. Namen untereinander schreiben und die Namen des Paares in einer anderen Farbe hervorheben. Meine Schwester fragte, wie ich denn weiß gedruckt habe - hab ich gar nicht. Ich habe beige gedruckt, also einen beigen Hintergrund eingefügt und die Namen weiß gemacht, sodass der Drucker diese nicht drucken musste.

Für die Schachtel habe ich dann ganz fix eine Klorolle genommen. Den Plotter anzuschmeißen, um eine ordentliche Schachtel auszuschneiden, hatte ich weder Zeit noch Lust. Klorollen hat man immer da und ich hebe sie meist auf, da die Kleene derzeit gerne was draus bastelt. Die Klorolle plattdrücken und die Enden eindrücken, sodass man die Schachtel verschließen kann. Dann könnte Ihr euch mit Washitape, Aufklebern und Stiften auslassen. Wer etwas mehr Zeit hat, kann sie Rolle auch noch schön mit Acrylfarben bemalen. Den Spruch habe ich mal bei Dawanda gelesen und fand ihn total süß.

Mit einer Freundin habe ich mal länger darüber philosophiert, wieviel Geld für eine Hochzeit als Geschenk angemessen ist. Man möchte ja weder geizig wirken, noch mit Geld um sich werfen, sodass es dem Brautpaar unangenehm ist. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass man pro Person ungefähr den Betrag gibt, den man bei einem schönen Essen bezahlen würde. Also mit Wein, Vor- und Nachspeise. Damit läge man dann, je nach dem wie dekadent man so essen geht, bei 25-40€ pro Nase. Ich finde das ist eine gute Orientierungshilfe und ich richte mich da fast immer nach.


Was bastelt Ihr am liebsten für Hochzeiten? Oder seid Ihr mehr der Kartentyp?


Macht et Euch nett! Tschööö, Eure Sandy

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Silvia (Montag, 25 Januar 2016 11:08)

    Eine ganz tolle Idee. Geldgeschenke kommen ja immer gut an, wenn diese aber dann noch so kreativ verpackt sind, dann bleiben sie auch in toller Erinnerung.