Wochenglückblick 30.08.2015 mit Rezept

Tach auch!


Jede Woche stellt Fräulein Ordnung die Frage: "Was hat Dich diese Woche glücklich gemacht?" Da ich mich auch über die kleinen Dinge im Leben freuen kann wie Bolle, mache ich da gerne mit.


Kennt ihr das Wort "Freusine"? Noch nie gehört? Eine Freusine ist eine Cousine und Freundin in einem. Familie hat nicht zwingend was mit dem Blut zu tun, man kann sie sich durchaus aussuchen.




Wir sind miteinander groß geworden und kennen uns seit wir denken können. Wir sind nicht blutsverwandt, aber es fühlt sich an, als wären wir Cousinen. Also wurde kurzerhand das Wort Freusine geschaffen. Jedenfalls wollten die Schwester und die Freusine eigentlich zum Kaffee vorbei kommen, aber die Freusine ist die Treppe runter gefallen und hat sich den Arm gebrochen - Aua! Gute Besserung, wir haben an dich gedacht als wir diese leckeren Schnecken verputzt haben. Damit ein Esser mehr da war, hab ich fix dem Vaddimän geschrieben - ja auch meine Eltern haben keine normalen Namen, normal kann ja jeder. Meine Mama nennen wir Murmel und die Schwester und ich werden gerne mal die Geschwister fürchterlich genannt... wieso wohl?

Das Rezept für die Schnecken will ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier sind also die super-fixen-Blaubeer-Schnecken:


1 Hefeteig - Fertigprodukt aus dem Kühlfach
150g Magerquark
100g Frischkäse - Doppelrahmstufe
40g Zucker
Handvoll Blaubeeren
Hagelzucker

Quark mit Frischkäse und Zucker glatt rühren. Dann die Creme auf den fertigen Hefeteig streichen. Streifen schneiden und auf jeden Streifen ein paar Blaubeeren legen. Dann zu Schnecken rollen, mit etwas Hagelzucker bestreuen und für ca 20 Minuten bei 170°C in den Backofen. Yummie! Die Idee dazu hab ich übrigens aus dem Knusperstübchen. Wenn ich mal mehr Zeit habe, mache ich das mal nach ihrem Rezept, hört sich super an.

 Zeit zu nähen.


Ja es sind draußen 30°C und ich sitz inner Bude. Aber mein Arbeitszimmer ist im Keller, da ist es schön kühl. Außerdem hatte ich so richtig Bock zu nähen und da der Stoff, den die Kleene sich ausgesucht hat, auch endlich mal verarbeitet werden wollte, hab ich das auch endlich getan. Der Schnitt ist aus einer alten Ottobre.

Einen guten Start in die Woche.

Tschööö, Eure Sandy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0