Wochenglückblick 18.10.2015 - mit Muffins und Eisköniginnen-Torte

Tach auch!

 

Diese Woche war ich voll und ganz mit dem Geburtstag der Kleenen beschäftigt. Am Freitag wars dann soweit und die Aufregung war natürlich groß. Feiern im Kindergarten, Zuhause sehnsüchtig auf die Gäste warten und dann soooo viele Geschenke bekommen. Ich kann gar nicht mal sagen, welches Geschenk das Highlight war. Vieles wurde sofort ausgepackt und bespielt und die Bücher mussten Abends direkt gelesen werden.


Mein persönliches Lieblingsgeschenk war die V-Tech Kiddy Zoom. Das ist eine kleine Digitalkamera für Kinder. Die Kleene lief ständig mit unserer Digicam rum und ich hatte immer ein bisschen Schiss, dass sie die irgendwann kaputt kriegt. Die Kinderkamera hat ein dickes Gummigehäuse und scheint recht stabil. Das Highlight ist aber, dass man kleine Filme damit drehen kann. Wir haben das mit den Little People Figuren gemacht. Man schießt also mehrere Bilder von den Figuren und lässt sie dabei immer ein Stück weiterwandern. Die Kamera setzt die Bilder dann zu einem Film zusammen und es sieht aus, als würden sich die Püppchen bewegen. Um die Funktion allein zu nutzen, ist die Maus noch zu klein. Man muss die Kamera immer im selben Winkel halten, damit sich nur die Figuren und nicht der Hintergrund bewegen. Trotzdem war es ein riesen Spaß und wir haben so lange Videos gedreht bis die Batterien leer waren. Den ganzen Samstag haben wir die neuen Spielsachen begutachtet und alles einmal bespielt. Das fand ich schon als Kind bereits am schönsten. Da ich immer in denn Winterferien Geburtstag hatte, musste ich am Tag nicht in die Schule. So konnte ich den ganzen Tag im Schlafanzug verbringen und mit meinen neuen Sachen spielen. Herrlich! Genauso haben wir es gestern auch gemacht. Übrigens das Puppenhaus hat ihr zum Glück richtig gut gefallen, aber das zeige ich Euch nächste Woche in einem seperaten Post.


Jetzt hab ich noch was Leckeres für Euch. Fangen wir mit meinen Lieblingsmuffins an. Es sind Apfelmuffins, die normalerweise mit Streuseln gemacht werden, die ich aber diesmal ausnahmsweise mit Zuckerguss gemacht hab. Ich muss allerdings sagen, dass sie mit Streuseln besser schmecken, weshalb ich Euch jetzt lieber das Streuselrezept gebe.

 

APFEL-STREUSEL-MUFFINS

Für die Muffins ( 12 Stück):

1/2 TL Natron

300g Äpfel (nehme Elstar oder Wellant)

50g Butter

85g Zucker

1 Ei

175g Mehl

2 TL Backpulver

1 TL Zimt

1 TL Muskat

Für die Streusel:

80g Mehl

40g Zucker

3 EL Butter

1/2 TL Zimt

1/2 TL Muskat


Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.


Die Äpfel klein schneiden und 250g davon pürieren, den Rest beiseite stellen. Das Natron zu dem Apfelpüree geben und vermischen. Butter und Zucker schaumig schlagen und dann das Ei einrühren. Mehl, Backpulver, Zimt und Muskat darüber sieben und vermengen. Apfelpüree hinzugeben und zum Schluss die Apfelstückchen unterheben. 12 Papierförmchen in ein Muffinblech legen und den Teig einfüllen.


Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand vermengen. Dann über den Muffinteig streuen. Die Muffins 20 Minuten backen.


Kleiner Tipp: Wenn noch Streusel übrig sind, mache ich sie gern in eine seperate, feuerfeste Form und backe sie mit. Die kann man sich dann noch lecker in einen Joghurt rühren.


Was natürlich nicht fehlen darf, an einem Geburtstag, ist eine ordentliche Torte. Im Moment stehen ja gefühlt alle kleinen Mädchen auf Anna und Elsa vom Disneyfilm Frozen. Das geht auch an uns nicht vorüber. Interessant finde ich, dass die Kleene den Film gar nicht kennt und auch bisher nicht mit mir gucken wollte. Alles was mit den beiden Mädchen zu tun hat, möchte sie aber dennoch haben. Also hab ich eine Eisköniginnen-Torte gebaut. Ich bin kein Freund von Fondant. Weder mir, noch den Kindern schmeckt das süße Zeug. Es dann zu verwenden, um es hinterher wegzuschmeißen war mir zu schade - schließlich versuche ich ja grüner zu leben. Also hab ich sie rundum mit Sahne und blauen Streuseln verziert, das haben dann wenigstens alle gegessen. Das Rezept für diese grandios leckere Torte bekommt Ihr jetzt natürlich auch noch. Das Grundrezept stammt übrigens vom Blog eatbakelove und wurde von mir ein kleinwenig verändert. Wobei ich unbedingt die Originaltorte mal backen muss. Da kommt nämlich Spekulatiuslikör in den Boden.

SCHOKO-VANILLE-TORTE MIT KIRSCHEN

Für den Schokoteig:
180g Zucker
2 Eier
120g Zartbitterschokolade
80g Butter
180g Mehl
60g Backkakao
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
280 ml Milch

 

Für den Bisquitteig:

2 Eier

70g Zucker

70g Mehl

7g Puddingpulver

1 gestrichener TL Backpulver

 

Für die Vanillecreme:

250g Quark 20% Fett
120g Joghurt 3% Fett
250g Doppelrahm-Frischkäse
6 EL Zucker
Mark einer Vanilleschote
200ml Sahne
3 Blatt Gelatine
6 EL Milch

 

Außerdem:

1 Glas Kirschen

2 EL Lotus Karamellcreme

 

Für die Dekoration:

1 Becher Sahne für die Dekoration

blauen Zucker

3 Eiswaffeln

grüne Candymelts

Anna, Elsa und Olaf ausgedruckt und auf einen Zahnstocher geklebt

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

 

Für den Schokoboden die Eier mit Zucker schaumig rühren. Zartbitterschokolade mit Butter im Wasserbad schmelzen. Die Schokoladenbutter anschließend zum Ei-Zucker-Gemisch geben. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen. Abwechselnd trockene Zutaten und Milch hinzufügen und verrühren. Teig in eine gefettete Springform (28 cm Durchmesser) geben und 25 Minuten backen. Herausnehmen, ein paar Minuten abkühlen lassen und dann auf ein Gitter stürzen.

 

Für den Bisquitboden die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen. Unter stetigem Schlagen das Eigelb hinzufügen, bis eine fluffige Masse entsteht. Mehl, Puddingpulver und Backpulver mischen und mit dem Teigschaber vorsichtig unter die Masse heben. In eine gefettete Springform geben und 25 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen und ebenfalls auf ein Gitter stürzen.

 

Eine Hand voll Candymelts im Wasserbad schmelzen und die Waffeltüten damit bestreichen. Die Tüten aufrecht hinstellen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

 

Für die Creme Quark, Joghurt, Frischkäse, Zucker und das Mark der Vanilleschote gut verrühren. Die Gelatine in kaltem Wasser 5 Minuten einweichen lassen und gut ausdrücken. Milch erwärmen. Bei kleiner Hitze Gelantine darin auflösen und immer wieder umrühren. Den Topf von der Herdplatte nehmen und nach und nach etwa 6 EL von der Quark-Mischung dazugeben und gut verrühren. Das Gemisch dann zur restlichen Quark-Mischung geben und vermengen. Für ca. 30 Minuten kalt stellen.


Kirschen in ein Sieb schütten und abtropfen lassen. 200ml Sahne steif schlagen und unter die gekühlte Creme heben. Den Schokoboden mit der Karamellcreme bestreichen und einen Tortenring darumlegen. Zuerst die Kirschen, dann die Vanille-Creme darauf verteilen und glatt streichen. Über Nacht kühlen lassen.

 

1 Stunde vor dem servieren, den Tortenring entfernen und den Bisquitboden auflegen. Restliche Sahne steif schlagen und die Torte rundherum damit einstreichen. Die Waffeltüten als Tannenbäume aufstellen. Auf die Sahne den blauen Zucker streuen und nochmal kalt stellen. Erst kurz vor dem servieren die Spieße mit den Disneyfiguren einstecken und noch mit Kerzen oder einer Geburtstagszahl schmücken.

Was backt Ihr zum Geburtstag? Seid Ihr richtige Tortenkünstler oder macht Ihr lieber klassische Rezepte?


Habt einen guten Wochenstart! Tschööö, Eure Sandy


Verlinkt mit dem Wochenglückblick von Fräulein Ordnung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0