DIY - Puppenhaus verschönern und Spieldecke nähen

Tach auch!


So! Wie versprochen, zeige ich Euch heute das Puppenhaus das die Kleene zum Geburtstag bekommen hat. Eigentlich wollte ich es der Kleenen schon zu Weihnachten schenken. Der Olle und ich haben uns dann aber drauf geeinigt, dass sie nix von uns bekommt. Hört sich im ersten Moment ein bisschen herzlos an, ist aber halb so wild. Die Blagen haben seeehr spendable Großeltern und kommen auf keinen Fall zu kurz.


Im Gegenteil. Es kommen ja auch noch Weihnachtsgeschenke von den Onkels und Tanten, sowie Paten dazu. Wir sind uns schnell einig gewesen, dass das für ein Kleinkind mehr als genug ist. Solange die Kleene noch denkt, dass der Weihnachtsmann die Geschenke bringt, können wir uns das Geld lieber sparen und sinnvolle Anschaffungen machen, wie z.B. einen neuen Fahrradhelm.

Jetzt hatte ich aber dieses Haus im Keller stehen und das wollte nun endlich aufgehübscht und bespielt werden. Also sollte es das Teilchen zum Geburtstag geben. Ich habe es günstig über ebay Kleinanzeigen erstanden und war total verliebt. Okay, es war ein bisschen schlampig gestrichen und erst hatte ich noch drüber nachgedacht es nochmal neu zu streichen, aber wenn man erst eine Woche vor dem Geburtstag mit dem Werkeln anfängt, reicht halt die Zeit nicht aus. Also musste ich mal ein Auge zudrücken und mir sagen, dass es die Kleene sowieso nicht interessiert ob da eine Schicht Farbe mehr oder weniger drauf ist. Das ist mir wirklich schwer gefallen und ich überlege immernoch es ordentlich zu streichen.

Um es ein bisschen aufzuhübschen und ein paar der unordentlich gestrichenen Stellen zu überdecken - ich weiß ich bin da echt n Pingelheini - habe ich die Wände "tapeziert". Ich hatte tatsächlich noch ein bisschen Tapete vom alten Kinderzimmer der Maus, die ich verwenden konnte. Ansonsten habe ich schönes, buntes Papier genommen. Das hab ich ganz einfach mit doppelseitigem Klebeband in die Flächen geklebt. Hier und da noch ein bisschen Washitape, zwei Wimpelketten und ein paar Aufkleber rein, schon sah es viel besser aus.

Die alten Möbel sind noch aus meiner Kindeheit und wurden teilweise von meinem Opa gebaut. Ich habe sie weiß lackiert und dazu gab es noch die Ikea Husig Möbel. Ursprünglich hatte ich vor, der Kleenen meine alten Bärenwald-Puppen - heute heißen die Sylvanian Families - zu geben, doch jetzt war das Haus so modern geworden, das sie da nicht so recht rein passen wollten. Auf dem Blog von Mamahoch2 erschien letzte Woche passenderweise ein Artikel zum Thema Puppenhaus. Da habe ich dann die Haba Little Friends gesehen und musste sie für das Häuschen haben. Die Biegepuppen sind einfach zuckersüß - wie alles von Haba - und passten genau in das Haus.

Damit die Bewohner auch einen Garten bekommen, ging es ran an die Nähmaschine. Ich habe einfach ein großes Stück grünen Stoff genommen und ein paar Steine, einen Teich und eine Straße appliziert. Super um Reste zu verarbeiten. Den Stoff hab ich mit einer Fleecedecke zusammen genäht, so ist sie ein bisschen fester und warm genug, um damit auf dem Boden zu spielen.

Habt Ihr die Little Friends von Haba auch schon entdeckt? Seit Ihr eher für moderne oder klassische Puppenhäuser?


Einen schönen Creadienstag! Tschööö, Eure Sandy

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ulrike (Dienstag, 20 Oktober 2015 15:03)

    Oh, ein schönes Puppenhaus und sehr liebevoll eingerichtet. Sowas steht für nächstes Jahr auch auf meiner Kindergeschenkeliste! Die Haba Little Friends sehen auch nett aus. Könnte was für uns sein - bevor irgendwann die unumgängliche Barbiephase beginnt. Besonders gut finde ich die Idee mit dem Gartenteppich. Muss ich mir merken! Es grüßt Ulrike

  • #2

    Sandy Tintenelfe (Dienstag, 20 Oktober 2015 20:26)

    Freut mich, dass es Dir gefällt. Ja ich habe auch noch mal die Chance genutzt, bevor es zu Barbie und Co. geht.
    Liebe Grüße, Sandy