Plotterliebe am Freitag - mit dem Plotter Anna und Elsa ans Fenster zaubern

Tach auch!

 

Ich hab Euch ja schon gezeigt wie die Weihnachtsfenster im Wohnzimmer und in der Küche aussehen. Die Kleene wollte natürlich auch was hübsches an ihrem Fenster. Und da Anna und Elsa ja im Moment überall sind, kommen sie auch noch ans Fenster, für den völligen Frozen-Overkill ;-) Die Kleene ist jetzt total happy und zeigt jedem ihr schönes Fenster. Praktisch ist, dass das Motiv noch über Weihnachten hinaus kleben bleiben kann. Es ist ja eher ein Wintermotiv.


Jetzt zeige ich Euch mal, wie das gemacht wird.

 

Als Vorlage könnt Ihr Ausmalbilder von Anna, Elsa und Olaf nehmen. Gebt einfach mal "colouring pages" bei Onkel Google ein, da findet Ihr mehr als genug. Diese dann auf dem PC speichern und im Plotterprogramm nachzeichnen. Wie das geht habt ich Euch HIER gezeigt.

 

Dann zieht Ihr Euch das Motiv auf die gewünschte Größe. Anschließend die Seiteneinstellungen anpassen. Da meine Elsa hier 50cm groß werden sollte, habe ich die Papiergröße auf 550mm Höhe eingestellt - siehe oberer Pfeil. Wichtig ist, dass Ihr bei Träger "keiner" eingestellt habt - siehe unterer Pfeil - da der Plotter sonst da aufhört zu schneiden, wo normalerweise Eure Schneidematte endet.

Da Elsas Kleid zu groß ist, müsst Ihr es mit dem Messer-Werkzeug abschneiden- siehe linker Pfeil. Das wird dann seperat ausgeschnitten. Dann die Folie auf auf min. 55cm Länge schneiden, in den Plotter einspannen - ohne Schneidematte - und alles ausplottern.

Zuerst den Boden machen. Einfach ein Stück Folie in der breite des Fensters ausschneiden, oben ein paar große Wellen schneiden und ans Fenster kleben. Das geht am Besten mit einem Rakel. Falls Ihr keinen habt tut es auch ein fester Tupperdeckel. Nicht sofort die gesamte Untergrundfolie abziehen, sondern alles Stück für Stück machen.

Dann Übertragungsfolie über die Motive kleben und am Fenster platzieren.

Auch hier Stück für Stück arbeiten, damit alles ordentlich wird und keine Falten entstehen. Mit dem Rakel immer von der Mitte nach außen streichen.

Übertragungsfolie im flachen Winkel abziehen. Das gestückelte Teil ansetzten - hat bei mir leider nicht ganz genau gepasst, warum auch immer - und vorsichtig von der Mitte nach außen feststreichen.

Folie abziehen, fertig. Dann die kleinen Schneeflocken und Sterne mit Übertragungsfolie versehen, grob ausschneiden und anbringen.

Mit Anna und Olaf macht Ihr es genauso. Noch ne Lichterkette dazu und sich am Lächeln des Kindes erfreuen.

Wie habt Ihr die Kinderzimmer weihnachtlich dekoriert?

Tschööö, Eure Sandy

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    conny (murmel) (Samstag, 05 Dezember 2015 22:09)

    hey ... super guter Tipp. Das mit dem Messer kannte ich noch gar nicht ... vielen Dank dafür

  • #2

    Stephanie (Dienstag, 08 Dezember 2015 10:31)

    Danke, für die tolle Anleitung. Bekommt man die Folie für da Fenster wieder gut ab? Ich kenne das nur von den gekauften Motiven, dass man furchtbar Ärger damit hat (ging uns jedenfalls so :-)).

  • #3

    Sandy Tintenelfe (Dienstag, 08 Dezember 2015 11:47)

    Hallo Stephanie,
    normalerweise bekommt man Folie sehr gut von Fenstern ab. Wenn Rückstände bleiben, kannst Du sie einfach mit etwas Glasreiniger und einem Glasschaber entfernen. Grundsätzlich gilt: je kälter die Umgebung, desto schlechter lässt sich die Folie lösen. Wenn es also draußen friert und das Fenster kalt ist, geht die Folie oft schlecht runter. Dann kannst Du Dir aber einen Fön schnappen und ihn an die Folie halten um sie zu erwärmen.
    Wenn Rückstände auf der Tapete bleiben, kannst Du sie vorsichtig mit Klebeband entfernen. Einfach Kreppklebeband über die Klebereste streichen und vorsichtig ablösen. Meist bleiben die Reste dann am Klebeband hängen.
    Ich werde da gerne mal ein Tutorial zu machen... allerdings erst im nächsten Jahr ;-)
    Ich hoffe ich konnte Dir helfen, wenn Du noch Fragen hast, schreib einfach.
    Liebe Grüße, Sandy

  • #4

    Janina (Samstag, 02 Januar 2016 20:45)

    Danke für den Tipp mit dem Messer, ich hab mich schon gefragt, wie ich das mache, wenn ein Bild zu breit wird für mein kleines Schätzchen. Als absoluter Anfänger arbeite ich mich gerade mit Freude durch deinen Blog :)
    Frohes neues Jahr und bitte mehr von deinen Tipps :)

    Lieben Gruß

  • #5

    Sandy Tintenelfe (Samstag, 02 Januar 2016 20:48)

    Hallo Janina,
    das freut mich, dass meine Tipps Dir weiterhelfen :-) Im neuen Jahr wird es auch noch einige mehr geben.
    Liebe Grüße, Sandy

  • #6

    Ulrike (Sonntag, 13 März 2016 14:38)

    Hallo,

    ich häng mich einfach mal dran an die Frage, wie man Folie von Wänden und Glas am besten wieder abgelöst bekommt bzw. welche Vinyl-Folie man überhaupt benutzen sollte, wenn man nicht "für die Ewigkeit" dekorieren möchte.

    Ich würde nämlich in diesem Frühjahr gerne das erste Mal die Fenster mit Werken meines Plotters bekleben, aber ich trau mich noch nicht so recht. (Und ich schätze, mein Mann killt mich, wenn wir künftig ganzjährig durch Häschen und Ostereier nach draußen blicken müssten... ;-))

    Liebe Grüße
    Ulrike

  • #7

    Sandy Tintenelfe (Dienstag, 15 März 2016 11:54)

    Hallo Ulrike,
    ich mache gerne nach Ostern mal ein Tutorial fertig, wie man die Folie ganz einfach wieder ablöst. Grundsätzlich musst Du aber keine Angst haben! Dein Mann kann Dich am Leben lassen, da die Folie ohne Probleme wieder ab geht. Einfach mit etwas Glasreiniger und einem Glasscharber und alles geht wieder weg.
    An Folie nimmst Du am Besten Plotterfolie, also Vinylfolie. Du kannst aber auch ganz normles D-C-Fix aus dem Baumarkt nehmen.
    Ich hoffe das konnte Dir schon ein bisschen helfen, ansonsten schreib mir gerne ne Email oder warte bis das Tutorial kommt ;-)
    Liebe Grüße, Sandy