Plotterliebe am Freitag - Wandtattoos ganz leicht anbringen mit einem kleinen Trick

Tach auch!

 

So, dat is der letzte Plotterfreitag für dieses Jahr. Nächste Woche gibts noch die letzten Fotos vom kleinen Elf und dann ist Zeit für die Familie, Geburtstage und Weihnachten. Wie versprochen gibt es heute eine Anleitung zum Thema Wandtattoos. Die anzubringen ist eigentlich ganz einfach, wenn man weiß wie. Und das Praktische ist, wenn man diesen - wirklich simplen - Trick anwendet, kann man das sogar alleine machen.


Letzte Woche hab ich Euch HIER gezeigt, wie ich das Tattoo in Überlänge geplottert habe. Jetzt zeige ich Euch wie es an die Wand - ach nee, den Schrank - kommt.

Das braucht Ihr dazu:

- Schriftzug mit Übertragungsfolie drauf

- Schere

- Zollstock

- Rakel oder etwas änliches zum feststreichen

- Kreppband

Untergrund sauber machen, so dass kein Staub oder Dreck mehr drauf ist. Bei einer Wand müsst Ihr das natürlich nicht tun.

Dann mit zwei Klebebandstreifen den Schriftzug fixieren und mittels Zollstock ausrichten.

Und jetzt kommt der Trick. Ihr werdet sicher doof gucken, weil es sooo einfach ist. Ich würde wirklich gerne Euch Gesichter sehen - hihi.

Wenn Ihr also alles ausgerichtet habt, macht Ihr in die Mitte des Schriftzugs ein großes Kreuz aus Kreppklebeband. Macht das bitte mit Krepp oder Washitape, nicht mit Tesa, der kann doofe Rückstände hinterlassen.

Durch das Kreuz in der Mitte kann Euch nix mehr verrutschen. Praktisch, ne?! Ihr könnt jetzt die Untergrundfolie an einer Seite abziehen und abschneiden.

Dann mit einer Hand festhalten und mit der Anderen von der Mitte aus feststreichen.

Wenn die eine Seite fest ist, könnt Ihr das Kreuz entfernen und auf der anderen Seite die Folie abziehen. Dann wieder von der Mitte aus feststreichen.

Schließlich die Übertragungsfolie im flachen Winkel abziehen. Mit dem zweiten Schriftzug verfahrt Ihr genauso. Bei geschwungenen Schriften sucht Euch zwei Punkte, an denen Ihr Euch orientieren könnt.  Bei meinem Schriftzug konnte ich es gut am "m" und "n" ausrichten.

Wenn Ihr, wie ich, über eine Tür klebt, könnt Ihr die Übergänge einfach mit einem Cuttermesser durchschneiden. Und schon klebt der Schriftzug. Einfach, oder?! Das klappt übrigens egal wie lang der Schriftzug ist. Macht das Kreuz nur groß genug. Bei längeren Schriftzügen zieht die Untergrundfolie dann nicht ganz ab, sondern arbeitet Stück für Stück.

Zum Schluss hab ich noch ein paar Konfettipunkte dazu geklebt. Ich mag es gerne ein bisschen verspielt und hatte solche Punkte auch schon an die Wand geklebt. Die könnt Ihr auch ohne Übertragungsfolie an die Wand oder den Schrank patschen.

Und so sieht das Ganze dann aus, wenns fertig ist. Ich finds total schön und es passt prima zur Ikea Pünktchen-Bettwäsche.

So und jetzt ran an den Plotter und ausprobieren. Wandtattoos sind auch schöne Geschenke zu Weihnachten und schnell in letzter Minute gezaubert.

Ein schönes Wochenende und tschööö, Eure Sandy

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Conny (Freitag, 18 Dezember 2015 21:40)

    wow, sieht das schön aus und der Schrank ist nicht mehr so langweilig weiß ;o).
    Das mit dem Kreuz ist ja ne super Idee, mach ich beim nächsten mal auch ... danke dafür

  • #2

    Janina (Samstag, 02 Januar 2016 20:39)

    Witzige Idee :) So kann man echt gut dem ganzen Raum einen neuen Touch geben :) Daumen hoch!

  • #3

    Daniela (Sonntag, 21 Februar 2016 23:59)

    Wow!
    Wir haben den gleichen Kasten!
    Und ich glaube ich muss einen Curio kaufen bevor wir in unser neues Haus ziehen...

    Du hast tolle Ideen und Deine Tipps sind super! Gefällt mir sehr gut!

    LG von einem neuen Fan, Daniela

  • #4

    Sandy Tintenelfe (Dienstag, 23 Februar 2016 10:33)

    Ein neuer Fan, ein Neuer Fan! Ich freu mich! :-D Schön, dass Dir meine Tipps gefallen.
    Liebe Grüße, Sandy