Geschenkidee für Männer - meine ersten Versuche mit Beton

Tach auch!

 

Darf ich noch ein weihnachtliches Bild hier posten? Auch wenn keiner mehr Lust auf Weihnachten hat und alle froh sind wenn der Baum endlich auszieht und man wieder neu dekorieren kann? Ich denke schon, in Holland wird schließlich erst morgen richtig gefeiert und nächste Woche hab ich dann was frisches für Euch. Versprochen! Jedenfalls verschenke ich jedes Jahr etwas Selbstgemachtes und das konnte ich Euch ja schlecht vor der Bescherung zeigen.  


Vorletztes Jahr habe ich Namen aus Fotos gemacht und habe es Euch HIER schon gezeigt. Letztes Weihnachten habe ich mit Beton gearbeitet. Nach dem ich auf so vielen Blogs, so viele schöne Betonsachen gesehen habe, musste ich das unbedingt selbst ausprobieren. Ich habe mir dazu Kreativbeton bei Rayher bestellt. Das ist wirklich sowas von einfach und total schnell gemacht. Hätte ich nicht gedacht. Kurz mit Wasser anrühren, in eine gefettete Form geben und aushärten lassen. Habe schöne Sterne für Mama und die Schwester gemacht und für die Männer gab es Untersetzer. Der Olle macht sich nämlich gerade unsere Gartenhütte fertig und baut sie zu einer Mancave um. Einem Ort zum Playsi spielen, Bier trinken und für tiefgründige Männergespräche. Er hat angefangen Kronkorken zu sammeln, um sich daraus Bilder zu basteln. Ich hab ihm dann einfach ein paar Kronkorken gemopst.

Und so hab ichs gemacht: Beton nach Anweisung angerührt und ganz kurz ruhen lassen. Dann hab ich kleine Pappschachteln als Formen genommen und den Beton reingegossen. Ich hab den Beton ein bisschen fest werden lassen, weil ich dachte die Kronkorken würden sonst einsinken. Das kann ich aber nicht empfehlen. Der Beton trocknet so schnell, dass ich die Kronkorken schon nach 5 Minuten reindrücken musste und sie deshalb leider ein bisschen schief geworden sind.

Da die Pappschachteln farbig waren, hat sich leider die Farbe auch etwas auf den Beton übertragen. Ich hab die fertigen Formen dann etwas abgeschliffen und die Pappreste entfernt. Das Muster der Kartons blieb leider trotzdem sichtbar. Um dieses zu verdecken, hab ich die Untersetzer dann an den Seiten mit Kreidefarbe bemalt. Das ist eine ganz tolle, samtige Farbe, die sich gut pinseln lässt und prima zur rauhen Betonoptik passt.

Zum Schluss habe ich noch ganz dünnen Filz unter die Untersetzer geklebt, damit diese keine Kratzer auf dem Tisch hinterlassen. Und schon waren sie fertig. Hab auch direkt noch welche für den Vaddiman gemacht, damit wieder alle mit kreativen Geschenken versorgt sind.

Grundsätzlich kann ich noch zum Thema Beton empfehlen richtige Gießformen zu benutzen. Die gibt es auch bei Rayher. Hab mir da mehrere von zugelegt, da es sicher nicht das letzte Mal ist, dass ich mit Beton arbeite. Pappschachteln oder ähnliches funktionieren zwar auch, aber ein Nachteil ist, dass man sie nur einmal verwenden kann. Außerdem finde ich es nervig, die Pappreste abzupuhlen.

 

Habt Ihr schon mit beton gearbeitet? Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Tschööö, Eure Sandy

 

Verlinkt mit Creadienstag und Handmade on Tuesday

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Conny (Dienstag, 05 Januar 2016 19:52)

    ... und die Sterne sind soooo schön geworden, hab sie auffem Wohnzimmertisch stehen und erfreu mich immer dran. Schmatza nochmal dafür

  • #2

    Sandy Tintenelfe (Dienstag, 05 Januar 2016 21:45)

    Freue mich, dass sie Dir gefallen. Werde mir auch noch welche machen :-)

  • #3

    Steffi (Mittwoch, 06 Januar 2016 11:45)

    Hihi, die Beton-Idee ist echt lustig. Richtig was für Männer.
    LG Steffi

  • #4

    Angela (Donnerstag, 07 Januar 2016 22:23)

    Ha, die Idee ist ja wirklich lustig...mit Beton habe ich bisher noch nicht gearbeitet, aber was nicht ist, kann ja noch werden.
    Liebe Grüße
    Angela

  • #5

    Tintenelfe (Donnerstag, 07 Januar 2016 22:33)

    Danke Euch! :-)
    @Angela: probier es einfach mal aus, macht richtig Spaß!
    Liebe Grüße, Sandy