Kleines Wohnzimmer Makeover - Mehr Licht und die Sache mit der Ommagardine

Tach auch!

 

So. Letzte Woche hab ich Euch ja schon meine upgecycelte Uhr gezeigt und vor ein paar Wochen die kleine Ikea Lampe. Heute bekommt Ihr den Rest vom Wohnzimmer zu sehen. Zumindest den Rest den ich Euch zeigen möchte. Es gibt da nämlich immer noch eine Schrömmelsecke. Da die Zwerge noch kleine sind, ist auch noch viel Spielzeug im Wohnzimmer. Die Spielecke ist nicht so wirklich zeigenswert, deshalb gibts nur eine Hälfte vom Raum zu sehen.


Ich bin ja fleißige Leserin bei Fräulein Ordnung. Immer wenn ich ihre Ordnungstipps lese, hab ich Lust mich sofort an die nächste Schublade zu begeben und alles rauszuschmeißen, was ich nicht mehr brauche. So habe ich es auch im Wohnzimmer gemacht. Ich habe viele Teile begutachtet und mich immer wieder gefragt, ob ich es wirklich noch brauche. Bei den meisten Sachen hatte ich mich schnell entschieden, habe dann einiges verkauft, Dingen einen neuen, besseren Platz zugewiesen und das was nichts mehr war, endlich mal entsorgt. Das tat richtig gut!

In dem Zuge wollte ich auch ein paar Kleinigkeiten hier verändern. Los ging es mit der Beleuchtung. Der Raum ist sehr groß, hat eine Hängelampe über dem Tisch und an der kompletten Fensterfront sind Leuchtstoffröhren installiert. Die machen den Raum zwar hell, aber auch ziemlich kalt und ungemütlich. Außerdem brummen die die ganze Zeit. Die schalte ich tatsächlich nur Abends zum Bügeln ein. Wir hatten eigentlich immer nur einen Deckenfluter an, der aber auch eher praktisch als schön war. Also hab ich mich zum Möbelschweden begeben. Hey, ich war schon lange nicht mehr da und habe auch ausnahmsweise mal keine Bilderrahmen gekauft ;-) Im Korb landeten dann eine große und eine kleine Lampe. Die kleine Lampe hab ich mit Hilfe des Plotters aufgehübscht und Euch HIER ja schon gezeigt. Die große Lampe kam dann in die Ecke des alten Deckenfluters. Eine andere kleine Lampe hatte ich noch im Bestand und habe die drei Lampen jetzt über den ganzen Raum verteilt, so dass man ein schönes, einheitliches aber gemütliches Licht im Raum hat. Dem Ollen is et jetzt zu hell, tss!

Dann kam die Sachen mit den Gardinen. Wie gesagt, wir haben eine große Fensterfront, allerdings mit alten Fenstern, die oben noch so einen hässlichen Lüftungsschlitz haben. Meine ursprüngliche Idee war es, eine Gardine so zu hängen, dass diese Lüftung verdeckt wird. Ich hatte dann auch damit angefangen und zwei Gardinen fertig genäht. Wie das dann manchmal so ist, hatte ich eine Gardine zu wenig. Tja, dann hing jetzt fast ein Jahr lang nur 2/3 der Gardinen und so richtig gefallen hat es mir irgendwie nicht. Mir war es einfach zu ommarig! Ich hatte mir neue Stoffe für Kissen bestellt und als sie ankamen, war klar, daraus mache ich noch eine große Wimpelkette. Also kamen die Ommagardinen wieder ab! Die Lüftungsschlitze wurden genau begutachtet. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass die Schmocke, die davon runterlief scheinbar von der Dichtung kommt und das Ganze einfach unsauber eingesetzt wurde - vor sechzig Jahren oder so. Ich hab mir dann also die Arbeit gemacht und das Zeug mit einem Glasschaber runter gekratzt. Das ging erstaunlich gut und sah anschließend schon gar nicht mehr so schlimm aus. Als schließlich die Wimpelkette dran hing, war ich richtig glücklich und jetzt fallen mir die Lüftungsschlitze auch gar nicht mehr so doll ins Auge.

Dadurch dass die graue Ommagardine verschwunden war, war es auch gleich viel heller. Jetzt musste nur noch die alte, dunkle Fensterbank dran glauben. Warum hat man früher eigentlich alles so dunkel gehabt? Gruselig! Die Fensterbank hab ich einfach einmal ordentlich geputzt und anschließend mit Folie beklebt. Dazu hab ich mir Möbelfolie im Baumarkt besorgt. Plotterfolie wäre dafür glaube ich zu dünn und auch zu anfällig für Risse und Macken. Die Folie hab ich einmal in der Mitte geteilt, mit der geraden Kante ans Fenster angelegt und dann Stück für Stück festgeklebt. Ich finde das macht die Fensterfront jetzt so richtig schön hell.

Neue Kissen gabs dann auch noch für die Couch. Ich hätte das Wohnzimmer farblich gerne in schwarz, weiß, grau und gelb gestaltet. Da wir aber ein rotes Sofa haben, fand ich das nicht sehr passend. Ich würde dieses Sofa - es heißt Bob - immer wieder kaufen, allerdings in einer dezenteren Farbe. So hab ich also gelb aus dem Farbkonzept gestrichen und mich auf die anderen Farben beschränkt. Die schwarzweißen Stoffe für die Kissen und die Wimpelkette habe ich übrigens HIER bestellt. Die Stoffe gibt es auch in Pastellfarben, einfach wunderschön. Müsst Ihr Euch unbedingt mal anschauen! Mal sehen, ob ich noch welche für die Küche bestelle.

Zuletzt hab ich noch die Hängelampe über dem Wohnzimmertisch beklebt. Ich hab mir dazu Halbkreise ausgeplottert. Das könntet Ihr aber auch ohne Plotter machen. Einfach mit einem Kreisschneider oder mit der Hand Kreise aus Folie schneiden und sie dann in der Mitte durchschneiden und aufkleben.

Eigentlich hätte ich auch noch gerne einen neuen Teppich gekauft, habe aber bisher noch keinen schönen gefunden. Oftmals sind mir die schönen dann auch zu teuer. Solange die Blagen noch klein sind, möchte ich ungern so ein teures Ding im Wohnzimmer liegen haben.

Außerdem wollte ich noch einen coolen Zeitungsständer bauen. Tja, mal schauen wann ich das mal schaffe. Im Moment bin ich erstmal zufrieden mit meinen neuen und aufgehübschten Sachen. Wie siehts bei Euch im Wohnzimmer aus? Habt Ihr auch das Bedürfnis ständig was Neues zu machen?

Tschööö, Eure Sandy

 

Verlinkt mit Creadienstag und Handmade on Tuesday

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Charlotte Kempe (Mittwoch, 13 April 2016 08:27)

    Diese Berichte finde ich einfach wunderbar , ich lebe schon 47 Jahre in Berlin , komme aber aus Westfalen. Ich Liebe die Sprache : "Blagen "usw. ( bin selber schon begeisterte 3 fache Omma (!) ) Sehr gute Ideen !

  • #2

    Sandy Tintenelfe (Mittwoch, 13 April 2016 10:50)

    Liebe Charlotte,
    freut mich, dass Dir mein Bericht gefällt. Manchmal bin ich mir unsicher, ob ich das so schreiben kann/soll. Dann denke ich mir aber, der Ruhrpott und seine Kodderschnauzen sind so toll, ich schreibs jetzt einfach so wie ich es denke :-)
    Liebe Grüße, Sandy

  • #3

    Rosy | Love Decorations (Mittwoch, 13 April 2016 10:58)

    Oh wow, Sandy, da hast du ja einiges geschafft – ich ziehe meinen Hut! Mir gefällt es, was du mit einigen Handgriffen gezaubert hast :)

    Und ich musste an der Stelle mit dem Bilderrahmen und IKEA so lachen – denn ich habe das Problem mit Kerzen und ich bin, im Vergleich zu dir, noch NIE ohne diese Dinger ausm IKEA raus *hust*

    Allerliebste Grüße,
    deine Rosy ♥

  • #4

    Charlotte Kempe (Donnerstag, 14 April 2016 21:52)

    Danke für die nette Antwort ! Gibt es möglicherweise auch eine E-Mail Adresse ?
    Habe manche Ideen bzw. Dinge zu erzählen ,die ich im Leben entwickelt habe die ich zwar mit "Tintenelfe" Sandy teilen möchte ,aber nicht öffentlich. ;-)

  • #5

    Sandy Tintenelfe (Donnerstag, 14 April 2016 22:12)

    Liebe Rosy: Vielen Dank :-) Ich glaube jeder hat so seine Artikel bei Ikea, an denen er nicht vorbei kommt. Aber immer wieder lustig, dass es jedem so geht!

    Liebe Charlotte: Aber gerne doch, da bin ich gespannt! Schreib mir einfach hallo@tintenelfe.de

    Euch noch eine schöne Restwoche und liebe Grüße, Sandy