Frohe Weihnachten - Neue Oberteile für die Blagen und wie es mit unserem Weihnachtself war

elf on the shelf klorollen stelzen

Tach auch und Hohoho!

Nur noch einmal schlafen, dann ist es soweit. Juhu! Ja ich freue mich auch wie ein Kind auf diesen Tag. Ich habe mir nämlich dieses Jahr ganz viel Mal- und Zeichenkram gewünscht und hoffe, dass ich lieb genug war und es auch bekomme. Dann wird hier nach den Feiertagen gaaanz viel gemalt. Apropos Feiertage. Bei uns ist Weihnachten immer relativ entspannt.


Ja gut, der Olle wird jetzt wahrscheinlich hier stehen und lachen und sich fragen wat ich hier fürn Tinnef schreibe. Ich wusel schon seit heute mittag fleißig durch die Bude, koche und putze, damit morgen alles hübsch und lecker ist. Ich meinte mit entspannt aber auch viel eher die Familie. Bei uns gibt es keine klassischen Weihnachtsnörgelein und das hetzen von Feier zu Feier. An Heiligabend kommt mittags meine Mama vorbei und et gibt lecker Kuchen. Eigentlich würde dann abends der Vaddimän kommen, aber der ist dieses jahr leider in der Reha und darf auch an Weihnachten nicht da raus. Voll doof, aber so is dat manchmal. Dafür kommen dann dieses Jahr mal die Schwiegereltern und ich koch uns was leckeres. Als Vorspeise gibt es eine Allgäuer Käsesuppe, Yummie! Als Hauptgang gibts Hähnchen in Sahnesoße mit Kroketten und dazu einen Feldsalat mit Rote Bete, Nüssen und Ziegenkäse. Als Nachspeise - mein liebster Teil - gibt es ein Spekulatius-Tiramisu... hmmmm... ich liebe es. Das Rezept dafür findet Ihr auf Pinterest oder gibt es einfach mal bei Onkel Google ein. Im Anschluss müssen dann die Kinder nach unten, denn das Christkind ist ja bekanntlich scheu und dann gibts Geschenke. Am ersten und am zweiten Weihnachtstag wird es dann richtig entspannt, denn dann sind wir eingeladen und dürfen uns bekochen lassen. Es sind immer alle lieb zu einander, nicht weil Weihnachten ist, sondern weil wir uns wirklich alle lieb haben und uns gut verstehen. Ich bin immer wieder froh und dankbar für meine eigene und meine angeheiratete Familie. Froh, dass wir uns alle gut verstehen und es keinen Ärger gibt. Froh, dass wir alle gern hier haben und wir gern eingeladen sind. Es keine Quälerei und wir müssen die Tage auch nicht hinter uns bringen. Wir freuen uns drauf und das ist schön. Ich hoffe sehr und wünsche es Euch, dass es bei Euch genauso ist!

Und damit Heiligabend noch ein bisschen schöner wird, sollen die Blagen ja auch noch hübsch aussehen. Naja tun sie eigentlich immer, aber dann gibts halt nochmal was Neues. Ich hab die Nähmaschine rattern lassen - was ich in letzter Zeit viel zu selten tue - und den beiden neue Shirts genäht. Den Stoff für den kleinen Herrn habe ich bereits im März auf Verdacht gekauft, weil ich ihn so süß fand. Jetzt wars an der Zeit ihn mal zu verarbeiten. Wie fast immer, habe ich den Schnitt von Miro Hoodie von Worawo dafür verwendet. Der sitzt einfach immer gut beim kleinen Herrn. Leider hab ich diesmal den Ausschnitt irgendwie zu groß gemacht - grmpf - egal, jetzt war nicht mehr die Zeit das noch zu korregieren. Der Kleenen habe ich zu Halloween einen schwarzen Tüllrock gekauft. Den wollte sie nun unbedingt auch an Heiligabend anziehen. Also wollte ich noch ein süßes Shirt dazu nähen. Den Stoff hab ich beim Stoffdealer vor Ort gekauft. Der Schnitt ist Emma von Schnittreif. Den hab ich auch schon öfter für die Kleene genäht und finde ihn immer wieder süß.

So, nun zu unserem kleinen Elf. Der hat ja wieder fleißig Quatsch und Unsinn bei uns gemacht. Einige haben es ja bei Facebook und Instagram schon verfolgt. Für alle die es nicht gesehen haben, gibt es hier noch ein paar Highlightfotos für Euch. Ich habe mir wieder viel Mühe gegeben, damit die Blagen jeden Tag etwas zu gucken hatten. Naja, die Kleene zumindest. Der kleine Herr hat sich noch nicht so sehr dafür interessiert. Das kommt dann wohl nächstes Jahr. Dreimal hatte ich den Elf ganz vergessen. Da hat aber zum Glück der Olle morgens noch dran gedacht, gut wenn alle den Quatsch mitmachen. Die Kleene jedenfalls hatte wieder ganz viel Spaß und jeden Morgen aufgeregt nach ihrem kleinen Freund gesucht. Ich habe aber definitiv den Unterschied zu letztem Jahr gemerkt. In den ersten Tagen, war die Versuchung für die Kleene doch recht groß, den Elf mal anzufassen. Sie hat es aber nicht getan. Außerdem kam dieses Jahr die Frage auf, wie der Elf sich denn bewegen könne, er sei ja schließlich eine Puppe. Berechtigte Frage, zum Glück lässt sich das für eine fünfjährige noch mit Magie erklären. Ich hoffe sehr, dass sie auch nächstes Jahr noch daran glaubt. Da sie aber erst in 2 Jahren in die Schule kommt, ist die Chance noch recht groß. Ich möchte den Blagen die Magie so lange wie möglich lassen. Es gibt doch nichts schöneres als die strahlenden Augen von Kindern, die noch an Magie glauben.

So denn. Das wars für mich heute und für dieses Jahr. Ab jetzt heißt es nämlich ein bisschen "digital detox" wie man so schön sagt. Das heißt das Handy bleibt möglichst aus, kein Facebook, Instagram und Pinterest. Mein Dawandashop ist auch zu. Ein bisschen Urlaub und nichtstun. Ich freue mich drauf! Also wünsche ich Euch jetzt wunderbare Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr 2017! Wir lesen uns hoffentlich bald wieder. Tschööö, Eure Sandy

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Conny (Samstag, 24 Dezember 2016 13:28)

    Ach nee, wat haste dat schöööön geschrieben. Ich hab ein kleines Tränchen im Auge und auch ich bin froh, dass unsere kleine Family sich so gut versteht und es keinen Stress gibt.
    Ich freue mich schon mega auf leccker Kuchen, später dann lecker Essen, auf die lieben Kleinen & Großen und natürlich auch auf die Geschenke :o)
    Schmatza von deiner Murmel